Falsche Berichterstattung der Oberhessichen Presse

Samstag, 23.08.2014  –  Kategorie: Allgemein

Die Oberhessische Presse veröffentliche am 21.08.2014 eine Meldung mit dem Titel „Großseelheim wirft Prubs raus“. Dies war zum Zeitpunkt der Meldung schon mal faktisch falsch, da zu diesem Zeitpunkt noch ein gültiger Vertrag mit Holger Purbs bestand. Inzwischen ist allerdings eine Kündigung des bestehenden Vertrages zum 30.09.2014 erfolgt. Der Sachverhalt ist sehr vereinfacht dargestellt und spiegelt daher nicht die Tatsachen, die zu Kündigung führten, wieder. Die Formulierung der Meldung „wirft….raus…“ lässt auf eine willkürliche nicht nachvollziehbare Entscheidung seitens des SV Großseelheim schließen. Dies ist mitnichten so. Und das weiß auch Holger Purbs sehr genau um seine Überraschung mal zu relativieren. Er brachte den Stein selbst ins Rollen. Er sah sich aus persönlichen Gründen nicht in der Lage das Training der Seniorenmannschaften zu leiten. Er erschien zweimal nicht zum Training, wollte aber inkonsequenter Weise auch  nicht selbst kündigen. Dazu sah sich der SV Großseelheim dann mit Bedauern gezwungen, wobei – wie gesagt – zum Zeitpunkt der Veröffentlichung die Kündigung noch nicht ausgesprochen war. Die OP sieht ihre Meldung journalistisch ordentlich recherchiert und verifiziert, der SV Großseelheim sieht darin Effekthascherei im Stile der Bild-Zeitung zu Lasten des SV Großseelheim.