Drei Tage, drei Spiele, drei Siege, neu Punkte 😎! Punktlandung aller Teams am Wochenende, Zweite gewinnt mit 2:1 gegen den SV Erfurtshausen, Erste gewinnt mit 3:0 gegen den TSV Röddenau 1906 e.V. und unsere Dritte gewinnt mit 1:0 gegen die SG Bracht/Ernsthausen II.

2. Mannschaft: Unsere Truppe erwischte einen guten Start in die Partie und konnte bereits nach wenigen Minuten die ersten Chancen verbuchen. Nach teilweise schönen SpielzĂŒgen ĂŒber die FlĂŒgel kam StĂŒrmer MĂŒller zu den ersten beiden AbschlĂŒssen. Oliver Schönecker traf mit einer tollen Direktabnahme nach Flanke von Routinier Stefan „Eddie“ Gerber nur das Außennetz. Die GĂ€ste beschrĂ€nkten sich aufs Verteidigen, konterten aber mit ihren StĂŒrmern nach langen BĂ€llen immer wieder gefĂ€hrlich. In der Folge machten unsere Jungs es hĂ€ufig zu kompliziert und luden den Gegner durch taktische Unordnung immer wieder zu Möglichkeiten ein. In der 23. Minute tankte sich Michi Lagler ĂŒber die Außenbahn in den gegnerischen Strafraum und wurde ahndungswĂŒrdig zu Fall gebracht. Den fĂ€lligen Strafstoß versenkte MĂŒller sicher zur 1:0 FĂŒhrung im Netz. Viele Zuschauer hatten dieses Tor vielleicht als Knotenpunkt des Spiels erhofft, doch sie wurden kurz vor der Pause eines Besseren belehrt. Nach zu kurzem KlĂ€rungsversuch waren gleich vier Spieler unserer Mannschaft zu unentschlossen und klĂ€rten mehrfach nicht energisch genug, sodass der gegnerische Spielertrainer in schöner Manier von der linken Strafraumkante einen schönen Volley-Heber im langen Eck zum 1:1 Ausgleich versenkte. In der Halbzeit nahm Trainer Michel sowohl personelle als auch taktische VerĂ€nderungen vor und brachte mit Johannes Baumgartl den spĂ€teren Matchwinner fĂŒr diesen Abend in die Partie. In der zweiten Halbzeit standen unsere Jungs nun viel besser und ließen den Ball gekonnt laufen. Besonders Philippe Fischer war im zweiten Durchgang kaum zu stoppen und spielte den mittlerweile mĂŒden Gegenspielern Knoten in die Beine. Trotz zahlreicher Abschlusssituationen im Strafraum wollte der Ball jedoch nicht im Tor landen. Und so war es besagter Baumgartl, welcher auf der zentralen Mittelfeldposition nicht nur etliche ZweikĂ€mpfe gewann und BĂ€lle verteilte, sondern in der 63. Minute auch das Herz in die Hand nahm und den Ball aus 23 Metern mit einem strammen Schuss zum 2:1 im Tor unterbrachte. Die letzten 20 Minuten rannten wir weiter an, um die Entscheidung herbeizufĂŒhren, scheiterten aber an uns selbst oder dem guten Schlussmann aus Erfurtshausen, in einem Gegenangriff tauchte ein gegnerischer StĂŒrmer plötzlich frei vor Jonas Schröder auf, welcher dieses knifflige Duell allerdings bravourös fĂŒr sich Entschied. Kurz vor Ende schwĂ€chten sich die GĂ€ste durch eine Beleidung zudem selbst und mussten die letzten Minuten in Unterzahl beenden. Ein insgesamt hochverdienter, wenn auch reichlich mĂŒhseliger Heimsieg!

1. Mannschaft: Bei schönstem Wetter kam unsere Mannschaft sofort sehr gut ins Spiel. Bereits in der 6. Minute konnte der erste Angriff mit einem Tor abgeschlossen werden. Nach Ballgewinn in der gegnerischen HĂ€lfte schalteten wir schnell um, Flo Hofmann brachte den Ball von rechts diagonal zu Lukas Geil, welcher den Ball stark am Gegenspieler vorbei mitnahm und mit etwas GlĂŒck und viel Willen den Ball zum 1:0 ĂŒber die Linie bugsierte. In der Folge gab es ein Paar kleinere Gelegenheiten fĂŒr die GĂ€ste, welche aber das Tor von Schmidt nicht sonderlich in Gefahr brachten. In der 30. Minute brachte Löber eine Ecke von rechts lang in den Strafraum. Der aufgerĂŒckte Patrick Roder jagte den Ball mit einer klasse Vollspannabnahme genau in den rechten oberen Winkel – weltklasse Tor unseres jungen Innenverteidigers zum

2:0. In der 40. Minute wurde ein toller Angriff zu zögerlich abgeschlossen und konnte soeben noch zur Ecke geklĂ€rt werden. Diese wurde ebenfalls gefĂ€hrlich, Tautermann schoss eine VerlĂ€ngerung aus kurzer Distanz ein, wurde aber vom Schiedsrichter wegen eine Abseitsstellung zurĂŒckgepfiffen. Nach der Halbzeit das gleiche Bild, zwei weitere aussichtsreiche Chancen wurden aber leider nicht genutzt. In der 56. Spielminute gab es den ersten echten Aufreger, als Hofmann auf rechts frei durchstieß und sein Abschluss vom Torwart außerhalb des Strafraums mit dem Arm abgewehrt wurde. Der sehr souverĂ€n leitende Schiedsrichter konnte dies leider nicht sehen- an dieser Stelle aber keinen Vorwurf, alleine am Sportplatz kann man eben nicht immer alle Situationen aus verschiedenen Winkeln sehen. Doch nur zwei Minuten spĂ€ter kam die Entscheidung. Lukas Preis gewann im Mittelfeld einen weiteren seiner an diesem Tag etlichen ZweikĂ€mpfe, der Ball wurde auf rechts fĂŒr Lukas Geil durchgespielt, welcher mit einem weiteren 60-Meter-Sprint die Verteidiger hinter sich ließ und mustergĂŒltig in die Mitte gab, wo Marcel Tautermann aus kurzer Distanz zum 3:0 veredelte. Wieder wenige Minuten spĂ€ter kam der agile Florian Hofmann nach Flanke von Holz frei zum Kopfball, das Training am Kopfballpendel hat sich aber noch nicht genug ausgezahlt, sodass der Keeper stark mit dem Fuß parierte. Die einzige richtige Chance der GĂ€ste aus Röddenau vergab der StĂŒrmer plötzlich freistehend vor Schmidt jedoch deutlich. Den Schlusspunkt setzte Tautermann, der einen FallrĂŒckzieher technisch sehr anspruchsvoll nur knapp ĂŒber das GehĂ€use setzte. Ein insgesamt hochverdienter und ungefĂ€hrdeter Sieg, welcher besonders auf einer ausnahmslos guten Leistung jedes Einzelnen, aber auch der Mannschaft im Kollektiv zurĂŒckzufĂŒhren ist!

3. Mannschaft: Bereits in der 10. Minute konnte das erste Tor, welches auch das einzige bleiben sollte, bejubelt werden. Nach tollem langen Ball von RenĂ© Engel war Boubacari Keita auf der linken Seite frei, ließ alle Gegenspieler hinter sich und schob den Ball abgeklĂ€rt zum 0:1 in die Maschen. In der darauffolgenden Zeit gingen uns jedoch Ordnung und Rhythmus verloren, sodass Bender einen Kopfball aus kĂŒrzester Distanz noch parieren musste. Im Gegenzug lief ein Angriff identisch zum 1:0, diesmal verzog Keita aber knapp, womit es beim 1:0 Halbzeitstand blieb. Der zur Halbzeit eingewechselte Tim Behrend spielte direkt groß auf und brachte links im Strafraum Florian Dross an den Ball, welcher den Gegenspieler gekonnt aussteigen ließ. Seinen guten Abschluss konnte der Torwart aus Bracht mit einem tollen Reflex noch um den Pfosten lenken. Es folgte ein kurioses Ereignis, als der Ball nach einer Verletzung eines Gegenspielers wieder ins Spiel gebracht werden sollte: der Brachter Linienrichter, welcher in Zivilkleidung am Spielfeldrand stand, warf den Ball per Einwurf zurĂŒck ins Spiel. In der Schlussphase scheiterte Fynn Herrmann gleich doppelt an der Latte. ZunĂ€chst war er nach tollem Doppelpass mit Dirk Weber frei durch, der Ball sprang von der Latte womöglich hinter die Linie, von dort aber aus dem Tor. Wenige Zeit spĂ€ter schlenzte der eigentliche Torwart einen Freistoß von halblinks in seiner bekannten Art erneut an den Querbalken neben den Pfosten, da wĂ€re der Torwart machtlos gewesen. So blieb es beim 0:1 AuswĂ€rtssieg, welcher das 9-Punkte-Wochenende des SVG komplettiert.

GlĂŒckwunsch an alle Mannschaften, sehr geil đŸ€©!!!

Liebe Fans, wie immer ein Dank an euch fĂŒr die UnterstĂŒtzung an allen Drei Tagen.

Euer SVG 🟱âšȘ


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 05.09.2021 um 19:33 von: (Aktueller Stand vom 05.09.2021 um 20:15)
https://www.facebook.com/297481865305789/posts/341309664256342